Schlagwörter

, ,

.., Zeit einiges zu ändern!

Es gibt soviele Ideen für Blogposts in meinem Kopf, aber ich konnte mich einfach die letzten Wochen nicht aufraffen. Es gibt soviel zu tun in meinem Leben, aber ich raffe mich einfach nicht dazu auf. Es gibt soviele Freunde bei denen ich mich melden müsste und Dinge die erledigt werden müssten etc.. aber ich raffe mich einfach nicht dazu auf. Nun habe ich zum Thema Selbstdisziplin (denn das ist wohl was mir fehlt) die Artikelserie von Steve Pavlina gelesen: hier und bin begeistert!

Am liebsten würde ich sofort alles ändern was nervt! Wer kennt das nicht?! Diese Anfangsmotivation die leider viel zu schnell nachlässt. Gutes Beispiel dafür ist der alljährliche Andrang in Fitnessstudios im Januar. In keinem Monat gehen so viele Leute dorthin und nach ein paar Wochen, meist schon im Februar sind es dann wieder deutlich weniger Menschen die mehrmals die Woche in die Studios pilgern.

Beruflich ist es im Moment auch eine Katastrophe mit der Selbstdisziplin. Dabei ist das leider bei meinem Job unerlässlich, da keiner hinter mir steht und meine Arbeit überwacht. Das bedeutet, es muss etwas getan werden!!

Zunächst einmal muss ich Ordnung in mein Leben bekommen, in meinen Arbeitsplatz, PC, Wohnung (eigentlich alles schon recht ok so). Dann brauche ich konkrete Ziele, gut ausformuliert aufgeschrieben. Ich muss mit meinem Sportprogramm weitermachen wie die letzten Wochen (mind. 3 mal die Woche laufen gehen, 2-3 mal die Woche Krafttraining nach Plan), die Anzahl der fokussiert arbeitenden Stunden am Tag stetig erhöhen von ca 2 zur Zeit auf 6 erst mal, besser die Zeit die ich habe nutzen und mit dieser aber auch planen. Und natürlich mehr Blogposts, einer pro Woche ist ein Must, 2-3 optimal.

Ja, das sind all meine Selbstdisziplin-Probleme! Ich ernähre mich nicht falsch, habe kein Übergewicht, keine Kaffeesucht oder ähnliches, bin kein Messie, kaufe keinen unsinnigen Kram oder verschwende mein Geld mit teuersten Markeprodukten. Das alles habe ich alles sehr gut unter Kontrolle.

Arbeitstechnisch habe ich auch schon eine wunderbare To-do-Liste, soweit so gut. Aber ich halte mich halt nur bedingt dran, bzw benötige Tage/Wochen um mich aufzuraffen einen der Punkte abzuarbeiten. Wie man das angehen sollte, dazu meint Pavlina folgendes:

My advice is to identify an area where your discipline is weakest, assess where you stand right now, acknowledge and accept your starting point, and design a training program for yourself to improve in this area. Start out with some easy exercises you know you can do, and gradually progress to greater challenges.

Mein Ansatz ist nun jeden Tag etwas früher ins Büro zu gehen, d.h. so zwischen 8 und 8.30 von zuhause los und dann jeden Tag die Anzahl der Stunden die ich wirklich ARBEITE zu erhöhen. Das muss ich dann eben mitschreiben und so den Fortschritt kontrollieren. Ich werde berichten!

Blogposts die bald folgen werden:
– Buchrezensionen der bereits vorgestellten Bücher- das ein oder andere Rezept
– meine Lieblingskosmetik und meine Nagellackfavoriten

Bildquelle: Pinterest

Advertisements