gewünscht: mehr Verständnis von meiner besseren Hälfte, mehr Spontanität von mir, mehr Zeit zum Leben und weniger Zeit ans Arbeiten verschwenden, mehr Gesundheit
gedankt: meiner besseren Hälfte fürs um mich kümmern da ich mir schon wieder eine Grippe eingefangen hatte (Nummer 2-3 in diesem Winter)
gelesen: „Erotisches Kapital“ von Catherine Hakim..puh, viele Thesen, muss erst noch mehr lesen um mir im Klaren darüber zu sein wie gut ich diese Thesen finde, schon sehr polarisierend
geplant: immer noch Mütze und Stirnband, dazu gekommen: WordPress optimieren und aufhübschen und dazu mehr lernen, einen Haushaltstätigkeitenplan erstellen damit man das Problem nicht die Beziehung belastet… regt nämlich auf!
geschaut: viel zu viel fern, da krank im Bett für mehrere Tage
(kennen-)gelernt: Freunde meines Freundes die uns am WE besucht haben, war nett, aber ich krank und doch zu anstrengend alles. Wieso gibts auch nur eine WE pro Woche?
gelebt: eigentlich nicht, bisschen spazieren gegangen, nichts sonst bemerkenswertes getan, zuviel Lebenszeit verschwendet diese woche mit Fernsehen und Kranksein und Rumstreiten
getrunken: Apfelwein, ganz ok aber muss man wohl echt mit weißer Limo trinken, damits richtig schmeckt. Mir zu bitter irgendwie.
gegessen: sehr viel Süßkram, dh Kuchen (Donauwelle) und matschig, Croissant in Kaffee, Mohnschnecke in Kaffee getaucht, endlose Tafeln Schokolade, Tiramisueis, Schokoküsse (unmengen!)
wenn ich schon nichts kauen soll, darf ich wenigstens noch süße Sünden genießen… in matschiger Form
gemacht: Chili – Öl und Heiße Schokolade am Stil, ersteres wartet noch auf die Verkostung, muss ja ziehen und letzteres ging eher in die Hose. Schokolade wurde zu krumelig beim erhitzen (Aldi Alpensahne) und musste einiges an Sahne zugeben um das ganze giessbar zu bekommen. Nachteil war aber, das es nicht ganz fest wurde und so in den kleinen Plastikbecherchen festklebte… doof!

Advertisements